Berlin und Tucholsky


Filminformationen

Dokumentarfilm 52'  | Arte 2014

Regie | Buch: Christoph Weinert

Kamera: Thomas Bresinsky

Schnitt: Dirk Seliger

Produzent: Benjamin Seikel

Produktionsfirma: C-Films Deutschland

Filmwebsite

Ausstrahlung

Internationale TV-Premiere,

11. Januar 2015, 12:00 in Sternstunde Kunst im SRF.

Inhaltsangabe

Die Dokumentation Berlin und Tucholsky ist eine filmische Zeitreise in die wilden zwanziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Sie gibt einen tiefen Einblick in das Lebensgefühl jener Jahre und zeichnet ein umfassendes Bild eines der bedeutendsten Publizisten dieser Zeit: Kurt Tuckolsky. Der politisch engagierte Journalist betätigt sich auch als Liedtexter, Satiriker, Lyriker, Kritiker, sowie als Kabarett- und Romanautor. Neben dem Leben und Wirken Tucholskys zeichnet der Film auch Begegnungen mit Weggefährten und Zeitgenossen nach. Quelle